Generation 50 plus – Leben auskosten, statt einrosten

Generation 50 plus – Leben auskosten, statt einrosten

Generation 50 plus – Leben auskosten, statt einrosten

Um vital zu bleiben, sollte man auf die Signale des Körpers achten

Wer auf seine Körpersignale hört, kann bis ins hohe Alter fit und gesund bleiben. - Foto: djd/panthermedia.net

(djd). „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum“ ist das Motto vieler, die die 50 überschritten haben. Doch um lang gehegte Wünsche in die Tat umsetzen zu können, ist körperliches und seelisches Wohlbefinden eine wesentliche Voraussetzung. Da der Organismus mit zunehmendem Alter einer Fülle von Veränderungen unterworfen ist, ist es jetzt besonders wichtig, die Signale des Körpers wahr- und vor allem ernst zu nehmen. Das gilt für das Nachlassen der Sehfähigkeit ebenso, wie beispielsweise für die Zunahme an Gewicht, Wadenkrämpfe in der Nacht oder Schlaflosigkeit. Da jedoch nicht jede Veränderung mit spürbaren körperlichen Symptomen einhergeht, ist nicht zuletzt auch der regelmäßige Gang zum Arzt ratsam.

Mit 70 noch so fit, wie früher mit 50

Statt der Jugend nachzutrauern, ist es sinnvoll, den Tatsachen ins Auge zu blicken. Denn der Abbau der körperlichen Fähigkeiten beginnt schon früher als gedacht. „Bereits ab einem Alter von 30 lassen eine Reihe von Organen in ihrer Leistungsfähigkeit nach“, bestätigt Dr. Klaus Tiedemann. „Die Muskelkraft wird weniger. Die Leistungsfähigkeit des Gehirns sinkt. Die Spannkraft der Haut wird schlechter. Die Filterleistung der Nieren geht zurück.“ Allerdings, so betont der in Moosburg an der Isar niedergelassene Allgemeinmediziner, hätten Studien gezeigt, dass ein heute 72-Jähriger in der gleichen körperlichen Verfassung sei wie ein 50-Jähriger im Jahr 1960. Durch eine gesunde Ernährung und moderate Bewegung sei es heute problemlos möglich, auch im höheren Alter noch körperlich und geistig fit zu bleiben, ist Dr. Tiedemann überzeugt. Ab 35 empfiehlt der Arzt alle zwei Jahre ein Gesundheits-Check-up durchzuführen. Die Erstellung eines persönlichen und familiären Risikoprofils gehöre ebenso dazu, wie eine körperliche Untersuchung und Bluttests. Neben regelmäßigem Hautkrebsscreening seien ab dem 50. Lebensjahr zudem gynäkologische und urologische Untersuchungen ratsam. Eine Darmspiegelung hält Dr. Tiedemann ab 55 für ein Muss.

Mineralstoffbedarf auch im Alter unverändert hoch

Um möglichst lange vital zu bleiben, empfehlen Experten allerdings auf eine ausreichende Mikronährstoffzufuhr zu achten. „Denn durch altersbedingte Stoffwechselumstellungen, Veränderungen der Nierenfunktion und die Einnahme von Medikamenten kann es zu einem Ungleichgewicht im Mineralstoffhaushalt kommen, während der Mineralstoffbedarf im Alter jedoch unverändert hoch bleibt“, erklärt die Münchner Apothekerin Dr. Kerstin Salomon. Als Folge einer Mangelversorgung z. B. mit Magnesium können Beschwerden, wie nächtliche Wadenkrämpfe, Kopfschmerzen, Migräne, Verspannungen an Nacken und Rücken, auftreten oder verstärkt werden, weiß auch Jutta Doebel. Die Kölner Ernährungsberaterin empfiehlt daher die zusätzliche Einnahme essenzieller Mikronährstoffe, wie Magnesium Diasporal 400 Extra aus der Apotheke.

Komplexe Bewegungsabläufe haben die meisten Effekte

Nicht nur für die Figur, sondern auch für das Training von Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit spielt körperliche Aktivität eine wesentliche Rolle. Wer nicht Walken, Joggen, Rad fahren oder Schwimmen möchte, der kann sich im Fitnessstudio nach passenden Kursen umsehen. Komplexe Bewegungsabläufe, wie Pilates, Yoga oder Zumba sind nach den Erkenntnissen der Sportmedizinerin Stefanie Mollnhauer als Training besonders gut geeignet, weil sie zusätzlich die Koordination und Konzentration verbessern. Wer genügend Zeit hat, kann sein Bewegungsprogramm mit Kraft- oder Ausdauertraining ergänzen. Zur Vorbeugung von Osteoporose, die nicht selten Frauen nach den Wechseljahren trifft, kann ein Power Plate-Training hilfreich sein. Neben einem effektiven Muskel- und Kraftaufbau werde das Knochengerüst dabei durch spezielle Vibrationsfrequenzen gestärkt.

Fakten in Kürze

Weitere Informationsquellen für Interessierte:

Wissenswertes zu Magnesium, Ratgeber zum Download: http://www.diasporal.de

Ernährungsempfehlungen, Tipps zur Mineralstoffversorgung: http://www.dge.de

Tipps zur Leistungsoptimierung: http://www.pro-formance.de

 

Über Krankenversicherung preisgünstig

Mit Krankenversicherung preisgünstig können Sie sich unverbindlich zur Gesundheit informieren, kostenlos Tarife vergleichen und eine preisgünstige KV auswählen. Probieren Sie den Vergleich einfach mal aus. Hierzu stehen Ihnen die Seiten Vergleich Private Krankenversicherung, Vergleich Gesetzliche Krankenversicherung und Vergleich Auslandsreise-Krankenversicherung zur Verfügung. Sie finden uns nun auch bei Google+.

Zeige alle Beiträge von Krankenversicherung preisgünstig

Ihre Meinung ist uns wichtig! Diskutieren Sie mit uns über diesen Artikel.

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Krankenversicherung preisgünstig freut sich auf Ihren Beitrag zu diesem Thema!