Mehr Schmerz durch Müdigkeit

Mehr Schmerz durch Müdigkeit

Mehr Schmerz durch Müdigkeit

Mangelnde Schlafqualität kann die Schmerzwahrnehmung erhöhen

Heute setzt man auf Bewegung, um die verspannte Muskulatur zu lockern. - Foto: djd/Trancolong/thx

(djd). Ein gesunder Schlaf ist für jeden Menschen immens wichtig. Während Babys noch bis zu 18 Stunden täglich schlafen, liegt die empfohlene Schlafdauer für Erwachsene bei sieben bis acht Stunden. Dieser Zeitraum dient vor allem der geistigen Regeneration. Wer dagegen ständig schlecht schläft, gerät schnell in eine Spirale aus Reizbarkeit und Erschöpfung. Vor allem Rückenschmerzpatienten sind häufig von diesem Zustand betroffen. Liegt bei chronischen Schmerzpatienten ein Muskelschmerzanteil vor, kann dieser nachts in bestimmten Schlafpositionen sogar sehr ausgeprägt sein.

Gute Schlafqualität – bessere Schmerztoleranz

Ohne ausreichende Ruhe fehlt dem Körper die Energie, um Schmerzen zu bewältigen. Ein Teufelskreis, denn Tagesmüdigkeit sensibilisiert die Wahrnehmung von Schmerzen – die Schmerztoleranzschwelle sinkt, der Schmerzreiz wird als stärker empfunden. „Patienten müssen zumindest im Schlaf vor Schmerzen geschützt sein“, erklärt Dr. Johannes Horlemann, Schmerztherapeut aus Kevelaer und Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie. Beim Vorliegen eines Muskelschmerzanteils stufte Horlemann den Wirkstoff Flupirtin als gute Option ein. Der Wirkstoff sei kein Schlafmedikament, fördere aber den Anteil der tiefen Schlafphasen und sorge somit für eine verstärkte Erholung während des Schlafes, so der Schmerztherapeut.

Wie man sich bettet, so liegt man

Auch ein ungeeignetes Bett oder die falsche Schlafunterlage können den Schlaf stören und den Rücken unnötig belasten. Die richtige Matratze sollte weder durchhängen noch zu hart sein und auf einer flexiblen Unterfederung lagern, um bei Druck nachgeben zu können. Geteilte Matratzen oder alte Modelle mit Sprungfedern und Mulden schädigen den Rücken. Tipps und eine Rückenschule-App zum Herunterladen aus dem Internet gibt es unter http://www.special-rueckenschmerz.de. Auch die Größe des Kopfkissens ist relevant. Dicke Modelle überdehnen die Nackenmuskulatur, spezielle ergonomische Nackenkissen sorgen für eine gute Kopfpositionierung.

Fakten in Kürze

Schlafpositionen im Überblick

In Rückenlage ist die Wirbelsäule gerade, Nacken- und Rückenschmerzen werden reduziert. Ein Kissen unter den Knien entlastet die Lendenwirbelsäule und verhindert ein Hohlkreuz.
Wer gerne in Seitenlage schläft, kann ein Kissen zwischen die Knie legen, das verhindert die Schiefstellung des Beckens. Dabei sollte man auf ein ergonomisch geformtes Kopfkissen achten.
Am ungünstigsten ist die Bauchlage: Der Rücken bildet ein Hohlkreuz, die Muskulatur der Wirbelsäule ist angespannt, der Nacken überdehnt. Es entsteht Druck auf Gelenke, Muskeln und Nerven.

 
51

Über Krankenversicherung preisgünstig

Mit Krankenversicherung preisgünstig können Sie sich unverbindlich zur Gesundheit informieren, kostenlos Tarife vergleichen und eine preisgünstige KV auswählen. Probieren Sie den Vergleich einfach mal aus. Hierzu stehen Ihnen die Seiten Vergleich Private Krankenversicherung, Vergleich Gesetzliche Krankenversicherung und Vergleich Auslandsreise-Krankenversicherung zur Verfügung. Sie finden uns nun auch bei Google+.

Zeige alle Beiträge von Krankenversicherung preisgünstig

Ihre Meinung ist uns wichtig! Diskutieren Sie mit uns über diesen Artikel.

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Krankenversicherung preisgünstig freut sich auf Ihren Beitrag zu diesem Thema!